Sonntag, 7. April 2013

[Dark-Destiny-Blogtour] Outtake



Hallo ihr Lieben,

nun ist unsere Blogtour mit Jennifer Benkau tatsächlich schon vorbei! Fandet ihr nicht auch, dass diese Woche viel zu schell vergangen ist?

Wie versprochen haben wir uns das Beste bis zum Schluss aufgehoben: Heute haben wir einen Outtake für euch, der ursprünglich einmal das Intro zu Dark Destiny war und den bis auf Jennys Lektorin noch keiner zu Gesicht bekommen hat:


Dark Destiny
  - Outtake -
Jennifer Benkau

Intro – Version eins

Kein Tag ist wie der andere.
Es gibt beschissene Tage, es gibt richtig beschissene Tage und es gibt Tage, für die jeder Fäkalausdruck noch zu schmeichelhaft wäre. Tage, die überhaupt nicht mehr zu retten sind. Aber – und das ist das Positive – sie unterscheiden sich. Immer.
Allein das war es, was mich erkennen ließ, dass ich träumte, wenn sich jede Nacht dieselben Bilder unter meine Lider stahlen.

Die Welt ist nicht existent. Nicht länger – oder nie gewesen? Ich bin unter … nein, ich bin in Dark Canopy, tief in seinem vergifteten Herzen. Es gibt keine Umgebung, nur grenzenloses Nichts. Leere, wohin ich auch sehe. Unter meinen bloßen Füßen ist es schwammig grau, als liefe ich auf farblosen Wolken ohne Anfang und Ende, und ich bemerke gerade, das Grün von Gras zu vermissen, als es beginnt: Ich verliere das, was mich zusammen hält und bekomme schreckliche Angst. Ohne zu wissen, wovor ich flüchte, renne los und höre schon weit ausholende Schritte hinter mir. Ich versuche zu schreien, aber ich laufe so schnell, dass mir kein Atem übrig bleibt. Was immer mich jagt, es ist schneller als ich. Viel schneller. Bald holt es mich ein, läuft nun neben mir und meine Angst weht davon, wie ein Tuch, das sich von meinem Hals gelöst hat. Zurück bleibt reine Freude.
Es ist Neél, der mit mir rennt.
Wir lachen uns an und laufen noch schneller, so schnell wie wilde Pferde. Es fühlt sich an, als wäre Gras unter meinen nackten Füßen – ich brauche nicht nach unten schauen, um mich zu vergewissern. Da muss Gras sein. Ich frage mich, warum wir nicht anhalten, aber rasch werfe ich den Gedanken wieder fort. Wir können nicht mehr anhalten, selbst wenn wir wollen – wir sind einfach zu schnell geworden. Es ist wie ein Rausch, als hätten wir Veitsbeeren gegessen, und ich begreife, dass ich süchtig danach geworden bin.
Es macht mir überhaupt nichts aus. Es ist zu spät, um zu stoppen.
Der Wind zerzaust mein Haar und bringt meine Augen zum Tränen. Langsam vergrößert sich der Abstand zu Neél. Ich kann sein Gesicht nicht mehr richtig sehen, nur noch seine Wange und sein Ohr. Dann nur noch sein Ohr. Und plötzlich sehe ich nur noch seinen Hinterkopf, seinen Nacken, seinen Rücken. Seine Muskeln arbeiten unter dem dünnen Stoff grauer Kleidung. Ich strecke die Hand nach ihm aus, kann ihn aber nicht mehr erreichen, nicht einmal mehr mit den Fingerspitzen.
Der Wind trieb immer mehr Tränen aus meinen Augen, sie rannen über mein Gesicht und schienen auf meinen Wangen festzufrieren.
Ich will seinen Namen rufen. Mir fehlt der Atem.
Er läuft davon und während er immer schneller rennt, werden meine Beine schwerer und schwerer. Der Boden weicht auf, ich sinke ein und kann mich bald nur noch mühsam vorwärts kämpfen. Da ist kein Gras. Es ist zäher, grauer Schlamm. Wie hatte ich mich so sehr irren können?
Neéls klein gewordene Silhouette verschwimmt mit dem Horizont. Und dann höre ich ihn schreien. Die Angst in seiner Stimme macht mich starr und kalt. Er schreit meinen Namen, meinen verdammten Namen.
Ich wende das Gesicht ab und schließe die Augen. Dann wache ich auf.

Ich konnte ihm nicht helfen. Nicht gestern, nicht heute, nicht morgen.
Nie.


Und noch einmal die Erinnerung

Vergesst nicht an unserem Gewinnspiel teilzunehmen! 
Ihr könnt ein signiertes Exemplar von Dark Destiny absahnen, 
wenn ihr das Lösungswort aus den 5 Buchstaben
die hier, hier, hier, hier und hier versteckt sind, 
richtig zusammenfügt 
und es uns bis zum 14.4.2013 um 00:00 Uhr an storytimeblog@gmx.de schickt. 

Zum Schluss bleibt uns nur noch eines zu sagen: Schön, dass ihr dabei gewesen seid bei unserer Blogtour! Wir hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß wie wir! Und werdet jetzt - falls ihr das noch immer nicht getan habt - Dark Canopy & Dark Destiny lesen! :-)

Alles Liebe,
und mögen Euch stets Sonne und Mond scheinen,
eure Izzy & Lucy

6 Kommentare:

Druckbuchstaben hat gesagt…

Ich habe bisher erst "Dark Canopy" gelesen und daher eure Blogtour mit großem Interesse verfolgt. Werde auch mal beim Gewinnspiel mitmachen =)

LG
Anja

karin hat gesagt…

Hallo Ihr Zwei,

klar mache ich auch mit, denn diese Chance lasse ich mir nicht entgehen. Nach der tollen Blogtour, die mir wirklich Lust auf die Bücher gemacht hat.

LG..Karin...

Lucy Montrose hat gesagt…

@ Druckbuchstaben: Dann hoffe ich mal, dass wir dir nun Lust auf den zweiten Teil machen konnten? ;-)

@ karin: Freut uns, dass es dir gefallen hat!

Philip hat gesagt…

Wann werden denn die Gewinner feststehen?

Lucy Montrose hat gesagt…

@ Philip und an alle, die sich wundern: Morgen geht die Mail an die zwei Gewinner raus und ebenso wird es morgen einen Post dazu geben. Habt noch ein ganz klein wenig Geduld! :-)

Philip hat gesagt…

Achso okay. Wollte nur neugierig sein :)

Ich bin gespannt!

Kommentar veröffentlichen