Montag, 10. Januar 2011

Buchvorschau 2011 - Teil 2

So, ich habe jetzt lange darüber gebrütet, auf welche Bücher ich mich im zweiten Teil meiner Buchvorschau 2011 begrenze und habe mir jetzt noch einmal fünf herausgesucht. Insgesamt sind es dann neun Bücher, die ich vorgestellt habe (Teil 1 findet ihr hier).

5. Red Glove von Holly Black (Bd. 2 Curse Workers-Reihe), 05.04.2011

Inhalt:

Cassel has discovered the dark secret of his past, the secret that set him apart from his family. Now he must take his new knowledge and his new powers out into the world. A dark and twisting contemporary fantasy set in a beautifully rendered, subtly different world this is a wonderfully nuanced and involving fantasy, at once melancholy, ironic and terrifying.


Hier handelt es sich um den zweiten Band in der Reihe "The Curse Workers" von Holly Black. Bis jetzt habe ich nur die Leseprobe vom ersten Teil "White Cat" gelesen, habe mir aber vorgenommen, das Buch noch vor dem Erscheinen von "Red Glove" zu lesen. Die Sicht von Cassel ist mal etwas anderes und ich freue mich schon darauf, der Geschichte aus der Sicht eines männliches Charakters zu erleben. Tatsächlich habe ich noch nichts von Holly Black gelesen, da ich mich für die Spiderwicks ein wenig zu alt fühle und ich aufgrund dessen, dass ich Elfen nicht mag, kein Interesse für ihre Elfenreihe aufbringen konnte. Diese Reihe hört sich aber wirklich klasse an (und hey, die Frau ist mit Cassandra Clare befreundet und scheint wirklich cool zu sein - da muss ich ihren Büchern einfach eine Chance geben, wenn das Thema mich anspricht).

6. Marina von Carlos Ruiz Zafón, 12.04.2011

Inhalt:

Carlos Ruiz Zafón hat drei phänomenale Weltbestseller geschaffen – ›Der Schatten des Windes‹, ›Das Spiel des Engels‹ und nun endlich auf Deutsch: ›Marina‹. »Wir alle haben im Dachgeschoss der Seele ein Geheimnis unter Verschluss. Das hier ist das meine.« So beginnt Óscar Drai seine Erzählung. Der junge Held des Romans sehnt sich danach, am Leben Barcelonas teilzuhaben, und streift am liebsten durch die verwunschenen Villenviertel der Stadt. Eines Tages trifft er auf ein faszinierendes Mädchen. Sie heißt Marina, und sie wird sein Leben für immer verändern. Gemeinsam werden die beiden in das düstere GeheimnisBlocksatz um den ehemals reichsten Mann Barcelonas gesogen. Schmerz und Trauer, Wut und Größenwahn reißen sie mit sich, eine höllische Verbindung von vernichtender Kraft. Aber auch Marina umgibt ein Geheimnis. Als Óscar schließlich dahinterkommt, ist es das jähe Ende seiner Jugend. In ›Marina‹ beschwört Carlos Ruiz Zafón erstmals sein unnachahmliches Barcelona herauf, eine Stadt voller Magie und Leidenschaft, und erzählt in unvergleichlicher Weise die dramatische Geschichte eines jungen Mannes, der um sein Glück und seine große Liebe kämpft.

Carlos Ruiz Zafón zählt zu meinen Lieblingsautoren. Leider habe ich es bis jetzt noch nicht geschafft, seine Jugendbücher durchzulesen, habe mir das aber vorgenommen. Da ich das Barcelona, das er in "Der Schatten des Windes" und "Das Spiel des Engels" erschaffen hat, sehr gelungen finde, freue ich mich sehr auf diesen Roman.

7. Die Schwanendiebe von Elizabeth Kostova, 16.04.2011

Inhalt:

Ein Mann stürzt auf ein Gemälde zu, mit gezücktem Messer, rasend vor Wut. Erst in letzter Sekunde wird er von einem Wachmann überwältigt. Was ist es, das den Mann zu dieser rätselhaften Tat getrieben hat? Der Täter Robert Oliver landet auf der Couch von Psychiater Andrew Marlow, der verstehen will, was es mit Olivers Wahn auf sich hat. Was folgt, ist die Spurensuche einer großen, einer unglaublichen Liebesgeschichte.

Diese Autorin hat "Der Historiker" geschrieben, das ich noch nicht gelesen habe und um ehrlich zu sein auch nicht wirklich auf dem Schirm hatte. Aber da ich im Buchreport etwas zu "Die Schwanendiebe" entdeckt habe, das mich durchaus angesprochen hat, nehme ich das Buch in diese Liste auf.

8. Starcrossed/Göttlich verdammt von Josephine Angelini , Mai 2011

Inhalt:

Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe.

Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben ...

Das Buch habe ich durch Zufall entdeckt und es sofort für meine Buchvorschau vorgesehen. Es hört sich ziemlich gut an. Und da Götter nicht ganz so stark ausgereizt sind wie Vampire, Werwölfe und Co. freue ich mich schon richtig auf den Debütroman von Josephine Angelini.

9. The Power of Six von Pittacus Lore (Bd. 2 Lorien Legacies), 23.08.2011

Inhalt:

We are the last defence.
In the beginning they were a group of nine. Nine aliens who left their home planet of Lorien when it fell under attack by the evil Mogadorian, who scattered on Earth and went into hiding, who look like ordinary teenagers, but who have extraordinary skills. The Mogadorian killed Number One, Number Two, and Number Three. They tried to kill Number Four, John Smith ...and failed.
Following a massive battle at the end of I AM NUMBER FOUR that proved that the Mogadorian have found him at last, John joined forces with Number Six. Now the fate of Lorien and Earth rests in the hands of these two teens.
Already John and Six have inspired a fellow Lorien Marina, Number Seven who has been hiding in Spain. She's been following the news of what s happening in the US, and she s certain it's the sign she s been waiting for.


Der zweite Band in der Lorien Legacies-Reihe, deren Auftakt "I am Number Four " ich recht gelungen fand. Aufgrund der neuen Konstellation bin ich äußerst gespannt, wie die Geschichte weitergeht und auch, aus wessen Sicht sie erzählt wird. John ist mir zwar ziemlich ans Herz gewachsen, aber es gibt da noch den ein oder anderen Charakter, der ebenso interessant sein könnte.

Beim dritten Teil der Vorschau wird es sich nicht mehr um Bücher, sondern um eine Filmvorschau der Buchverfilmungen handeln, auf die ich mich in diesem Jahr besonders freue.

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schule der Magier mag ich persönlich sehr gerne.
Ich müsste mich auch mal hinhocken und eine Rezension zum ersten Teil schreiben.
Ich kann es auf jeden Fall empfehlen und auch wenn es oft mit Harry Potter verglichen wird, steht zumindest der erste Teil denen nicht nach. Den zweiten muss ich wie gesagt noch lesen.

Ich mochte den Beastly-Trailer, auch wenn ich im ersten Moment dachte: OMG, Vanessa Hudgens, hoffentlich singt sie nicht gleich los...!
Aber ich lass mich mal überraschen.
Das Buch steht bei uns im Regal, die Lektorin muss es nur bearbeiten, mein Namenszettel steckt schon drin. Har har!

Mal wieder,
die Patti

Patrizia hat gesagt…

So, ich habe nun "White Cat" von Holly Black durch und bin doch ein bissel enttäuscht.
Vielleicht liegts an mir, aber ich bin weder in die Geschichte richtig reingekommen, noch war mir auch nur ein einziger Charakter wirklich sympatisch....
Ich werd Teil 2 dennoch lesen, denn die Grundidee ist gut. Vielleicht wirds ja besser. Kann ja fast nur besser werden. XD

Izzy hat gesagt…

Ich bin noch immer gespannt, wenn auch nicht mehr so euphorisch wie vor ein paar Wochen. Ich werde es bald auch lesen. Auf Amazon sind die Meinungen auch recht zwiegespalten. Nach dem Anfang - den ich als Leseprobe wirklich gut fand - soll es erst einmal langatmig werden.
Ich lass mich mal überraschen.

Manchmal glaube ich auch einfach, dass es Büchern besser stehen würde, wenn nicht alle Autoren krampfhaft versuchen würden Trilogien zu schreiben. Das nimmt vielen total den Wind aus den Segeln und verlangsamt den Storyverlauf des ersten Bandes oft enorm.

Kommentar veröffentlichen