Dienstag, 26. November 2013

[KiJuBu] Lucys liebste Jugendbücher

Hallo ihr Lieben,

in der letzten Woche unseres Kinder- und Jugendbuchspecials wollen wir euch nun noch unsere liebsten Jugendbücher vorstellen. Dies hier sind meine Top Five:


The perks of being a wallflower von Stephen Chbosky

Wenn ihr meine Rezension zu diesem Buch gelesen habt, dann wisst ihr, dass es seit Jahren zu meinen absoluten Lieblingsbüchern zählt und etwas ganz Besonderes für mich ist.



Stephen Chbosky versteht es, die verschiedensten Probleme, die Teenager und Jugendliche haben können, darzustellen, und vor allem zeigt er, wie wichtig es ist, Freunde zu haben.

Inhalt

Charlie ist 15 und ihm steht sein erstes Jahr an der High-School bevor. Doch anstatt sich wie die meisten Teenager darauf zu freuen, ängstigt ihn die Vorstellung. Er ist ein Mauerblümchen ohne Freunde, schüchtern und alles andere als selbstbewusst. Außerdem umgibt ihn da noch dieses Geheimnis um seine Tante Helen. Und die High-School wird das nicht besser machen, denkt er. Bis er Patrick und Sam trifft … und zu leben, zu genießen und zu verstehen beginnt. 



Der Film hierzu ist übrigens sehr nah am Buch und absolut empfehlenswert!



Eine wie Alaska von John Green

Auch John Green darf in dieser Kategorie nicht fehlen. Eine wie Alaska, mein Lieblingsbuch des Autors, ist witzig und ehrlich und befasst sich mit dem großen "Vielleicht" im Leben, hat authentische, interessante, nerdige Charaktere wie nur John Green sie schreiben kann und schafft es, einen zum Fremdschämen, Lachen, Mitleiden, Mitverwirrtsein, Weinen, Trauern und Nachgrübeln zu bringen - alles in einem Buch.

Inhalt:



Miles hat die Schule gewechselt. Auf dem Internat verknallt er sich in die schöne Alaska. Sie ist das Zentrum ihres Sonnensystems, der magische Anziehungspunkt des Internats. Wer um sie kreist, ist glücklich und verletzlich gleichermaßen, euphorisch und immer nah am Schulverweis. Alaska mag Lyrik, nächtliche Diskussionen über philosophische Absurditäten, heimliche Glimmstängel im Wald und die echte wahre Liebe. Miles ist fasziniert und überfordert zugleich. Dass hinter dieser verrückten, aufgekratzten Schale etwas Weiches und Verletzliches steckt, ist offensichtlich. Wer ist Alaska wirklich?

Mit Anmut und Humor, voller Selbstironie und sehr charmant erzählt Green die zu Tränen rührende Geschichte von Miles, in dessen Leben die Liebe wie eine Bombe einschlägt.

Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie von Lauren Oliver

Für dieses Buch vergöttere ich Lauren Oliver, weil es so so ehrlich und echt geschrieben ist, mit wunderbar poetischen Formulierungen, dass ich mich permanent gefühlt habe, als wäre ich Teil dieser Clique, Teil dieser Schule, Teil dieses Buchs. Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie beschäftigt sich mit einer sehr wichtigen Fragen, die sich Teenies und Jugendliche oftmals stellen: Was möchte ich mit meinem Leben machen? Was wäre, wenn morgen schon alles vorbei wäre?

Inhalt:

Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte ...


Die Welle: Bericht über einen Unterrichtsversuch, der zu weit ging von Morton Rhue

Ein Lehrer, eine Schulklasse, ein Experiment. Und eine erschreckende Erkenntnis: Faschismus ist nicht etwas, das nur andere Menschen betrifft. Faschismus ist hier mitten unter uns und in jedem von uns.

Diese Schullektüre hat mich damals stark gepackt und fasziniert und nachdenklich gestimmt; nicht nur in Bezug auf die deutsche Geschichte, sondern weil dieses Buch zeigt, was Worte - gezielt eingesetzt - alles bewirken können. Wie leicht es sein kann - auch noch nach all der Erfahrung und all den Jahren - eine Gruppe Menschen für etwas zu begeistern, das nicht korrekt ist. Und wie Menschen es doch irgendwie zu brauchen und zu wollen scheinen, dass sie von jemandem geführt werden. Gerade deshalb so wirkungsvoll, weil es es nach einer wahren Begebenheit geschrieben ist. Ich hoffe, dass noch viele Klassen Die Welle lesen und diskutieren werden.

Empfehlenswert ist mMn auch die deutsche Neuverfilmung des Buches.




Die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier

Ihr wisst, ich bin ein großer Fan von Kerstin Gier und ihrer Edelstein-Trilogie (nicht umsonst schreibe ich hier unter dem Pseudonym Lucy Montrose). Sie hat einfach diese wahnsinnig frische, jugendliche, witzige und fantasievolle Art zu schreiben, die Teenies und Jugendlichen aus der Seele spricht. Und genau deshalb gehört sie für mich zu den Top-Jugendbuchautoren. 
 http://3.bp.blogspot.com/-ibN6PQ8O0M4/UOiYm8BHveI/AAAAAAAADMg/cjZzIV2-zi8/s640/Edelstein%2BTrilogie.png
Inhalt

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!


Auch ihre Silber-Trilogie können Izzy und ich sehr empfehlen!


Was sind eure liebsten Jugendbücher?

Alles Liebe,
eure Lucy

2 Kommentare:

Anika Mybooksandmore hat gesagt…

Die Edelsteintrilogie gehören auf jeden Fall auch zu meinen Lieblingen! Aber unangefochtene Nummer 1 sind bei mir alle Harry Potter Bücher. Ich liebe sie einfach seit Jahren und kann sie immer wieder lesen <3

LG
Anika

Lucy Montrose hat gesagt…

@ Anika: "Harry Potter" steht ganz oben auf meiner Liste der liebsten Kinderbücher (auch wenn die Reihe nach und nach immer mehr Jugendbuch wird!) :-)

Kommentar veröffentlichen