Samstag, 30. April 2011

[Rezension] Das Tal: Der Sturm (Season 1, Bd.3) von Krystyna Kuhn

Broschiert: 265 Seiten 
Verlag: Arena 
ISBN-13: 978-3401065311
Klappentext:

Es ist Winter und ein Sturm zieht im Tal auf. Nur wenige Studenten sind über das Wochenende im College zurückgeblieben. Doch als die Wetterverhältnisse sich zuspitzen, werden Chris, Julia und die anderen von der Außenwelt abgeschnitten. Aber im verlassenen College geht es nicht mit rechten Dingen zu. Wohin ist der Sicherheitsbeamte Ted verschwunden? Während der Sturm seinen Höhepunkt erreicht, wird Chris klar, dass ein Unbekannter ein perfides Spiel mit ihnen treibt. Die Frage ist nur, wer ist es und auf wen hat er es abgesehen?

Was Izzy dazu sagt:

Es geht weiter in Krystyna Kuhns Jugendsthriller - Reihe "Tas Tal" Im dritten Band steht Chris im Fokus, der mit Julia zusammen ist und oftmals ziemlich seltsam agiert.
Da ich Julia als unsympathisch empfinde und mit Katie in Band zwei “Die Katastrophe” eine weitere weibliche Stimme folgte, ist Chris eine gute Abwechslung. Endlich erfährt man mehr über ihn und seine Geheimnisse, sowie auch den Grund, warum er überhaupt ins Tal gekommen ist. Auch hier wird wieder klar: Die Dinge , die jeder Charakter zu verheimlichen versucht, sind nicht ganz ohne. Trotzdem muss ich sagen, dass Chris' Verhalten für mich, insbesondere was Die Katastrophe anbelangt, nicht so recht nachvollziehbar ist. Seine Eifersucht ist beinahe krankhaft und ist mir im zweiten Band, sowie auch bei den kurzen Erwähnungen in diesem wirklich negativ aufgefallen. Das mag auch noch daran liegen, da ich Julia von allen weiblichen Charakteren am uninteressantesten finde. Aber gut, aus irgendeinem Grund kommt sie bei den Jungs im Tal an. Leider glaube ich, dass sie sich mit Chris eher etwas eingebrockt hat, das ihr auf lange Sicht mehr Probleme bescheren wird, als ihr lieb ist. Was man über ihn erfährt, untermauert zum einen ein bestimmtes Bild von ihm, das sich im Verlauf der Reihe immer stärker festigt und regt auf jeden Fall zum Grübeln an. Chris' Geschichte ist interessant und bringt die Story um einiges weiter – nur sympathischer konnte er mir leider nicht werden.
Neben Chris sind auch einige Kapitel aus Debbies Sicht geschildert, was mir sehr gut gefallen hat. Die bekannte Klatschtante des Colleges, konnte mir zwar nicht ans Herz wachsen, bietet aber sehr gute Unterhaltung und überraschende Einblicke. Debbie ist oft ein unglaublich nerviger Charakter, erfüllt aber - was man Krystyna Kuhn zu Gute halten muss - ihren Zweck sehr gut.
Für die schaurige Atmosphäre, die die Autorin in diesem Band erschafft, ist Chris genau der richtige Erzähler. Das galt meiner Meinung nach schon für die Wahl von Katie in Die Katastrophe und setzt sich im dritten Band nahtlos fort. Krystyna Kuhn hat für mich bis jetzt wirklich ein Händchen dafür, den richtigen Erzähler für ihre Bände zu wählen. Die Stimmung in Der Sturm passt zu Chris' Gemütszustand Ich bin mir nicht sicher, ob ich Chris jemals mögen werde, aber ich bin ihm überraschend gerne durch die Geschichte gefolgt. Seine Handlungen passen zu seinem Charakter, dem ich jedoch nicht immer so recht folgen konnte. Richtig an ihm genervt hat mich allerdings die Fixiertheit auf Julia, die ein wenig zu oft thematisiert wird.
Da das Tal Menschenleben gefordert hat, und ein großes Netz von Geheimnissen hinter der Geschichte zu stecken scheint, bin ich äußerst gespannt auf den vierten und letzten Band der ersten Season: "Die Prophezeiung".
Ich hoffe, man wird darin endlich mehr über Ben, David und Robert erfahren, die ich wahnsinnig interessant finde. Sie scheinen als Spaßvogel, gute Seele und “Orakel” der Story recht harmlos bis seltsam - aber können sie gerade ersteres wirklich sein, wenn es sie auf das Grace College verschlagen hat?

Fazit:
Auch der dritte Band in der Tal-Reihe biete spannende Unterhaltung, der man sich kaum entziehen kann.

3 Kommentare:

Damaris hat gesagt…

Hallo Izzy,

sehr schön hast du's hier. Lese ab jetzt gerne bei dir mit :-)

Viele Grüsse,
Damaris

Sandrina hat gesagt…

schöne Rezi :)

Izzy hat gesagt…

@Damaris:

Hallo und Dankeschön.^^ Leider gab es in den letzten Tagen nicht allzu viel von mir zu lesen, weil ich Prüfungen geschrieben habe, aber jetzt wird es wieder besser und ich freue mich auf deine Kommentare.

@Sandrina:

Vielen Dank.:)

Kommentar veröffentlichen